Mittwoch, 16. August 2017
16.8. Henningsvär
16.8.

What that???


Is ja langweilig!



Mit dem Führermaterial kann man sich gut orientieren.

"Gladdergaffi" zu Henningsvär




Ich habe gestern meinen ersten Lofoten Gipfel gemacht. Den Vestvägtinden.



Immerhin stolze 541m hoch. Aber eben vom Meer aus. Die Wanderungen hier sind kaum ausgeschildert. Man muss eben „bissel gugg´n“. Die Qualität der Wege ähnelt eher einem Steig in den Alpen. Die Gehzeiten stimmen bei meinem Tempo fast auf die Minute. Das freut mich natürlich. Hätte ich bei meiner Kondi nicht gedacht. Gestern war absolut Klasse Wetter, und sofort waren überall Kletterer unterwegs. Der Luftdruck hat verrückt gespielt. Laut meiner Uhr war ich Barometrisch ca. 220m über dem Gipfel. Und heute Gießt es wieder.
Hier gibt es wirklich „affen- geile Dinger“ zu klettern. Mal sehen was wird. Ein paar Bilder können nicht schaden, nur so, um euch „Leckerfetzig“ zu machen.

Presten, irgend was an Vestpillaren, alles 6+ und mehr! Genau hinschauen,da sind Kletterer drauf!






Das grenzt teilweise fast an die Nadeln von Chamony. Die längsten Routen sind so um die 12 SL. Habe heute in leider strömendem Regen, bis ich bis auf die Haut durch war, das Gebiet Paradies welches zur Region Kalle gehört, angeschaut. Und habe schon mal Pläne geschmiedet. Hier stehe ich auch zur Zeit. Es gibt hier auch viele 1SL Klettereien direkt am Meer. Da, denke ich, werden wir anfangen Hand an den Fels zu legen. Das ist gewöhnungs bedürftig. Alles Granit, mit Rissen- Verschneidungen und Reibung. Keine Löcher oder so. Und kein einziger Haken weit und breit. Alles nur mit Friends und Keilen abzusichern. Auch die Standplätze. Auf „verry britisch“ eben „trad climbs“. Und hier gibt es eine eigene Norwegische Schwierigkeits- Skala. Da entspricht in etwa eine N5+ einer UIAA 6, also etwa so VIIb-c. Und los geht es erst bei vierern. Und die sind selten.
Und natürlich, was sonst, habe wieder jede Menge Sachsen getroffen.
Schluß für heute. Ich werde gerade von meinem Nachbarn, der gerade vom Angeln zurück ist, zum Fisch essen eingeladen. Die gehen hier alle angeln. Im Meer ist das frei, ohne Schein oder so. Und die haben binnen 10 Min. eine 50cm Makrele dran!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 14. August 2017
14.8.
Schon wieder ich.
Habe soeben erfahren, dass der Blogg sich doch nicht selber von Geisterhand gemacht hat. Es gab gute Geister die das von sich aus, einfach so gemacht haben. Nochmals öffentlich Danke.
Ich werde nächsten Monat auch an der Spendenaktion der Blogger teilnehmen. Versprochen. Jetzt muss ich aber sehen, dass ich nicht hier ohne Sprit stehenbleibe ! Ihr kennt mich ja.
Habe soeben im „Gleddergaffie“ (schreiben die hier wirklich so) zu Henningsvär einen Kletterführer und einen Wanderführer erstanden (70€), buhhhh. Diese Lektüre mit dem herrlichen Panorama zu vergleichen macht schon Gänsehaut. Nur leider bekommt man die so auch.
Es schüttet und schüttet und schüttet……………..
Eigentlich sollte man Rafting fahren oder Tauchen gehen.
In der Hoffnung das mir keine Schwimmhäute wachsen verbleibe ich wiedermal, bis denne.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 13. August 2017
13.8.
Sonntag, 13.8.17

So, da bin ich wieder.

Vor ab, das Problem mit dem Blogg hat sich von alleine geklärt. Auf einem mal stand alles von alleine drinn. Warum auch immer.
Mittlerweile bin ich in Svolvär. Morgen will ich weiter nach Henningsvär. Vorher aber noch versuchen hier eine Bank zu finden um € zu tauschen, die ich in Baar habe. In Henningsvär will ich dann in den Kletterladen um Wanderkarte und Klefü zu besorgen. Da ich mich herzu so beeilt habe, habe ich jetzt noch jede Menge Zeit, bis am 18. Lars zum Klettern kommt. Das Wetter sieht aber gar nicht gut aus. 10 Grad und ständige heftige Regengüsse. Ich habe gerade eine Lücke genutzt um mit der Außendusche zu Duschen. In Sichtweite der Straße. Ich stehe zwischen Straße und Meer auf einem halb legalem Parkplatz, der sich zum Übernachten eignet. Wie jedes Mal bei solcher Gelegenheit wären die Autofahrer bei meinem Anblick beinahe ins Meer gefahren. Große Bäume wo man dagegen fahren kann gibt es hier nicht mehr. Nur Gestrüpp. Max. 3m hoch.
Jedenfalls bin ich von Kiruna aus über einen Pass gefahren, und nach Narvik runter.


Narvik von gegenüber.

Dort Stadtbesichtigung, Tourist Information und dann bin ich noch im Kriegsmuseum gewesen. Das habe ich so noch gar nicht gewusst. Hier hat es im 2. Weltkrieg heftige Kämpfe gegeben. Das Erz, das von den Minen bei Kiruna kommt, läd man hier auf Schiffe um. Deswegen war Narvik so wichtig. Es war die Frage ob die Engländer, oder die Deutschen das Erz ein raffen konnten.
Hier, auf den Lofoten, scheint sich halb Deutschland zu treffen. Viele mit Camper. Ich habe welche aus Dipps und welche aus Pirna getroffen. Letzte Nacht, auf einem ähnlichem Platz wie hier, waren schon 2 Schweizer vor mir da. Die hatten schon Lagerfeuer an. In Ergänzung zu meinem Bier haben die noch Rotwein und Schnaps spendiert. So etwa gegen 2 Uhr bin ich mit meinem Campingstuhl zusammengebrochen. (Nein, ich war nicht voll.) Gegen 3 sind dann alle ins Bett.



Ich wollte eigentlich früh für alle Kaffee kochen, aber als ich gegen Mittags um 1 weitergefahren bin, hat bei denen noch alles gepennt. War für die wohl doch etwas heftig.
Diese Nacht wird ruhig. Bis zum nächsten Mal.

... link (3 Kommentare)   ... comment